Follow us on facebook! Join us on youtube! RSS feed
Judit Varga
NEWS CONTACT BIOGRAPHY & DISCOGRAPHY MUSIC SAMPLES GALLERY PRESS & LINKS

Ö1 Zeit-Ton Interview mit Judit Varga

Porträt der Finalistin des diesjährigen Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises, Judit Varga. Gestaltung: Rainer Elstner

31. Okt. 2012 Radio OE1



Link: http://oe1.orf.at/programm/318816

Judit Varga is Composer in Residence in Visby, Sweden

Visby International Centre for Composers is a work- and meeting place for composers from the Baltic Sea Region and the Nordic countris as well as the rest of the international world of composers.

Judit Varga will work here on "ENTITAS" for Ensemble, Commissioned within the project "Where from? Where to? - Myths, Nation, ldentities" - an initiative by Goethe-lnstitut (East Central Europe) in cooperation with BHF BANK Stiftung and Ensemble Modern.

Weltpremiere: 11. und 12. Dezember 2012, 20:00 Uhr
München, Muffathalle
Einführungsveranstaltung: 18:45

Mitwirkende:Ensemble Modern,
Dirigent: Péter Eötvös

Link: http://www.centreforcomposers.org

Judit Varga ist Finalistin bei der Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis

Der Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis 2012/13, der mit 10.000 Euro dotiert ist und von der Oesterreichischen Nationalbank unterstützt wird, erhält eine wichtige Erweiterung: ab nun wird die Wiener "Universal Edition" Werke der jeweiligen Siegerin bzw. Siegers in ihr Verlagsprogramm aufnehmen. Die Ausschreibungsfrist endete am 31. Mai 2012. Der Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist und von der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) unterstützt wird, wird heuer bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben. Die Ausschreibungsfrist für die diesjährige Vergabe des Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises 2012/2013 hat am 16. April begonnen und endete am 31. Mai 2012. Dieser in seiner Form einzigartige Ö1 Preis, der 2011 erstmals ausgeschrieben wurde und nun jährlich vergeben wird, wendet sich an Komposition-Studierende der fünf österreichischen Musik-Universitäten in Wien, Linz, Salzburg und Graz.Link: http://oe1.orf.at/artikel/302482